1/7
Haus Morger Horgenberg
2005

127 m2 Erstwohnung

78 m2 Zweitwohnung

20 m2 Studio

 

1’050'000 CHF Baukosten

Am Charakter des bestehenden Gebäudes, bezüglich Dachform, Lochfassade mit Fensterband im EG und Erscheinung als Massivbau wird im Ersatzbau festgehalten. Zusätzlich wurde aber auch die

Grundrisstypologie des ursprünglichen Zweifamilien-Altbaus mit zentralem Treppenhaus und gemeinsamen, nordseitigen Eingang neu interpretiert. Die Erscheinung und die Materialisierung berufen

sich ebenfalls auf das bestehendeGebäude. Gebaut wird mit einfachen, unkomplizierten und natürlichen Materialien. Aussenhülle in einschichtiger Massivbauweise, Dachkonstruktion

in Holz mit Ziegeleindeckung. Das Haus soll sein selbstverständlichesund zurückhaltendes Erscheinungsbild beibehalten und gleichzeitig heutigen Ansprüchen entsprechen.